Das Land

Hawai‘i ist eine Inselgruppe im Südpazifik und gehört zum polynesischen Raum. Schon immer hat Hawai‘i mit der Schönheit des Landes, seiner vielfältigen bunten Natur, seiner bemerkenswerten Kultur, dem anmutigen Hula, den vielen spirituellen Kraftplätzen, den Delphinen und Walen und nicht zuletzt auch mit seiner Tiefe und besonderen Atmosphäre Menschen in seinen Bann gezogen.

Hawai’i hat etwas Magisches, etwas Mystisches …

Wenn Menschen mit offenem Herzen beginnen in das alte indigene Wissen der Hawaiianer einzutauchen, verstehen und fühlen sie sofort, weshalb dies so ist:

Hawai’i und seine Kultur tragen nämlich ein inneres Wissen in sich, welches fernab von allem ist, was wir heute hier in Europa kennen.
Dieses letztlich auch tief in uns Europäerinnen und Europäern angelegte, aber vergessene Wissen, ist echt und berührt das Herz. Eine Öffnung im Inneren geschieht und der Weg zu unserer Essenz wird geebnet.

Allein schon der Name „Hawai’i“ hat eine tiefgründige Bedeutung und gewährt einen kleinen Einblick in die Tiefe der hawaiianischen Kultur:

Ha“ steht nämlich für den göttlichen Atem.
Wai“ bedeutet Wasser.
Und „I“ steht für die Ahnen.

Hawaii Wasserfall
Delphine

Der Aloha – Spirit

Die meisten Menschen auf dieser Erde kennen das Wort „Aloha“.

Das Wort „Aloha“ hat aber eine weitaus größere und tiefgründigere Bedeutung als lediglich eine simple Begrüßung. “Aloha” vermittelt Werte und lässt uns auf berührendste Art und Weise in den hawaiianischen Spirit eintauchen.

Alo“ bedeutet einander gegenüberzustehen und einander in die Augen zu sehen.
Ha“ ist der göttliche Atem.

Der wahre Hintergrund von „Aloha“ ist also nicht das gesprochene Wort, sondern vielmehr die respektvolle und achtsame Handlung und Haltung, die sich dahinter verbirgt. Indigene Hawaiianer begrüßen sich nämlich gar nicht erst mit dem Wort „Aloha“, sondern gehen aus Respekt voreinander zur Begrüßung achtsam aufeinander zu, gehen in Körperkontakt miteinander, sehen einander hierbei tief in die Augen und atmen dabei gemeinsam den göttlichen Atem ein. Auf Hawai’i ist diese Gestik als „Honi“ bekannt.

Hawaii People

Die Leute

Der Südpazifik – und somit auch die Inselgruppe von Hawai‘i – ist bekannt dafür, der friedvollste Raum der Erde zu sein und dies nicht ohne Grund:

Die indigenen Hawaiianer wissen nämlich um ihre Aufgabe im Leben als Mann und Frau. Sie leben ihre Freude, Spiritualität und Sexualität, so wie es ihnen entspricht, und leben im Hier & Jetzt; eng verbunden mit ihren Ahnen und auch ihrer Zukunft.

Indigene Hawaiianer sind völlig anders geprägt als Europäer.
Sie sind viel freier, offener, fröhlicher und viel mehr mit der Tiefe ihres wahren Seins verwurzelt.

Auch die Art und Weise ihrer Erziehung ist völlig anders.
So wird beispielsweise bereits den kleinen Mädchen von Anbeginn an mitgegeben, dass sie die „Königinnen der Welt“ sind, weil indigene Hawaiianer um die tiefe Bedeutung der Frauen wissen und diese hierfür entsprechend ehren.
Ebenso kennen Kinder bis zu ihrem 6. Lebensjahr das Wort „Nein“ nicht, sie dürfen sich frei entfalten und lernen durch Imitation. Es ist verständlich, dass auf diese Art und Weise gefestigtere und selbstsicherere Menschen hervorgehen.

Indigene Hawaiianer sind echt, leben ihre Authentizität und wissen um deren Wert. Sie richten ihr Leben nach dem Rhythmus der Mondin aus, orientieren sich an den Sternen und sind eng mit der Tier- und Pflanzenwelt verbunden. Respekt und Disziplin wird auf Hawai’i großgeschrieben.

Die Lomi Lomi

Die Hawaiianer sind ein sehr körperliches Volk und lieben daher Berührung. Innige Umarmungen und Küsse gehören daher zur Tagesordnung.

So ist es auch nicht verwunderlich, dass entgegen vieler europäischer Auslegungen, die hawaiianische Lomi Lomi nicht nur in Tempeln, wie von vielen behauptet wird, ausgeführt wurde bzw. wird, sondern diese im Gegensatz dazu auch völlig selbstverständlich innerhalb der Familien gegeben und empfangen wird. Dies schlichtweg, um sich gegenseitig etwas Gutes zu tun. Jede hawaiianische Familie hat hierbei ihren eigenen Lomi Lomi-Stil.

Wir selbst haben die Lomi Lomi übrigens bei Uwe Schneider und Diana Schramm in der Lomi-Akademie in Berlin (www.lomi-akademie.de) erlernt.

Der Hula

Hula ist ein traditioneller Tanz aus Hawai’i.

Er erzählt immer eine Geschichte und hat dabei die Intention, pure Lebensfreude zu verbreiten. Jeder kann Hula tanzen, auch wenn er oder sie glaubt, es nicht zu können. Der Hula soll nämlich in erster Linie Spaß machen und dem/der Tänzer/in ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Die rhythmischen, wunderschönen, anmutenden und würdevollen Hula-Tänze der Hawaiianer/innen verbreiten ein Gefühl inneren Friedens und Leichtigkeit und gewähren uns einen kleinen Einblick in die innere Haltung der auf Hawai’i lebenden Menschen.

Weitere Informationen zu Kahu Naone findest du hier:
www.academy-of-aloha.com

Kahu Naone

Kahu Kapi’ioho’okalani Lyons Naone ist einer der letzten hawaiianischen, indigenen und authentischen Kahu und Lehrer der alten Tradition.

Kahu‘s sind Hüter des alten indigenen Wissens, welches über Generationen hinweg nur mündlich von einem Kahu zum Nächsten weitergegebenen wurde; sie tragen also das Wissen der Quelle in sich. In Europa werden sie fälschlicherweise oft als Kahuna’s bezeichnet.

Kahu Naone‘s Ahnen haben das Wissen über die wahre Stellung der Frauen und der Männer in der Gesellschaft bewahrt und ihn Dinge gelehrt, die in keinen Universitäten oder Büchern zu finden sind. Nach einem Nahtod-Erlebnis wurde ihm das Leben in seiner tiefsten Existenz offenbart. Seitdem sieht er seine Botschaft darin, dieses heilige Wissen, in dem er von seiner Großmutter – einer Heilerin – und seinem Großvater – einem Lua Krieger – initiiert wurde, an interessierte Menschen weiterzugeben.

Kahu berührt mit seiner unvergleichlichen Präsenz die Menschen in ihrem tiefsten Inneren. Jede Begegnung mit ihm ist unvergesslich. Auch wir selbst haben uns im Rahmen von Kahu’s Seminaren von seinem Sein und seiner Authentizität ganz, ganz tief im Inneren berühren lassen und tragen seit der Begegnung mit ihm Hawai’i tiefer in unserem Herzen denn je.

Alle obigen Informationen beziehen wir übrigens aus erster Hand von Kahu Naone, welcher uns liebenswerter Weise die Erlaubnis erteilt hat, diese Informationen hier auf unserer Homepage zu veröffentlichen.
Wir danken ihm dafür von ganzem Herzen – Mahalo!